| Facebook | Fragen? | Regelmäßig Lesen |

EINFACH MACHEN IST BESSER ALS NUR ZU TRÄUMEN UND HOFFEN

Freitag, 23. März 2012 3 Kommentare



So, ab heute ist mein Praktikum dann offiziell vorbei, schade irgendwie. Zwar war es nur eine Woche lang, doch sind mir die Leute dort schon so ein bisschen ans Herz gewachsen. Naja, wenn ich dranbleibe, dann bekomme ich vielleicht nochmal die Möglichkeit, ein wenig mitzuarbeiten und/oder ein Praktikum in den Sommerferien zu machen. Habe die Woche viel gelernt und bin dankbar dafür. Hatte eine super Woche und wollte gar nicht weg. Aber das ist ja egal, ich meine, vorbei ist es trotzdem.
Gestern Abend war ich noch in 'Tribute von Panem' , einer der besten Filme, die ich jemals gesehen habe. Gibt echt wenige Filme, bei denen ich sagen kann, dass sie mir wirklich gefallen haben. Aber dieser, der war WOW. Empfehlenswert! (Außer für Leute, die keine Kämpferei mögen, oder ein bisschen Blut, oder Kinder)

PS: Wenn jemand eine Ahnung hat, wie ich meine vertikalen Bilder auf die Breite von den Horizontalen bekomme, BITTE ein Kommentar hinterlassen, habe nämlich keinen Schimmer, wie ich das machen soll, ohne an Qualität zu verlieren.

Kommentare:

toreeh hat gesagt…

Wunderschöne Bilder, ich mag vor allem das zweite :)

Lau ra. hat gesagt…

verdammt schöne Bilder♥

ρaulina ♥ hat gesagt…

Erst mal danke für deinen Kommentar! Ich finde es wirklich interessant, wie unterschiedlich die Meinungen doch sein können ..

Dankeschön, dass dir das Video und das, was ich gesagt habe, gut findest .. Aber du hast Recht, es wird wirklich zu sehr unter den Tisch gekehrt .. Und wenn das so weiter geht, wird sich überhaupt nichts verändern. Reden hilft. Aber da müsste die komplette Menschheit erst mal geändert werden.

Entweder werden diese Themen komplett in den Schulen ausgelassen, oder eben nur oberflächlich angesprochen. Aber beides bringt überhaupt nichts. Durch schweigen wird gar nichts besser. Und nur über das zu sprechen, was sowieso jeder weiß, kann auch nichts verändern. Das ist meiner Meinung nach eine riesen große Lücke in unserem Schulsystem. In der Schule sollte man nicht nur für das berufliche Leben, sondern auch für das Private vorbereitet werden. Aber die Realität sieht leider anders aus.

Dass man in deiner Schule wirklich nicht näher auf das Thema eingegangen ist, finde ich wirklich erschreckend .. Ich meine, es kann wieder passieren. Und wieder. Und wieder. Und dennoch wird weiter geschwiegen. Das ist echt heftig ..

Ich bin ganz deiner Meinung, wenn du sagst, dass das Schulsystem an einigen Stellen ziemlich scheiße ist. Ich glaube ebenfalls nicht an Gott .. Meine Eltern sind zwar schon katholisch und meine Großeltern erst recht! Aber vor wenigen Jahren habe ich angefangen nicht mehr an ihn zu glauben. Ich meine, warum sollte es ihn geben, wenn weiterhin schlimme Dinge auf der Welt passieren? Ein Gott, so wie ihn die Kirche beschreibt, kann es also nicht geben. Und auch dieser Quatsch, er hätte die Welt erschaffen, ist vollkommen daneben. Da schenke ich lieber den ganzen Wissenschaftlern Glauben. - Zumal Gott ja dann auch das Universum hätte erschaffen müssen. So eine Scheiße.

Ich bin seit diesem Jahr in Ethik, weil mich Religion einfach genervt hat. Ich werde nächstes Jahr allerdings wieder zu Religion wechseln, da ich mit dem Lehrer nicht so wirklich klar komme und ich nächstes Jahr in der Oberstufe bin und alles für's Abi zählt. In Religion hatte ich eben immer 1er und in Ethik nicht.

"Selbstmord ist keine Lösung". Hm, ich sehe das anders. Es gibt nicht für jedes Problem eine Lösung, davon bin ich überzeugt. Und man kann sich nicht jedem Problem stellen, weil es einige Probleme gibt, die sich einfach nicht verändern lassen. - Siehe Beispiel Depressionen. Egal, wie sehr man dafür kämpft, kann es sein, dass sich der Zustand dennoch weiter verschlechtert. Dann ist es für mich okay, tschüss zu sagen. Wenn man über einen längeren Zeitraum hinweg nicht mehr weiß, für was man überhaupt nicht auf der Erde ist. Und ehrlich gesagt denken, dass man wirklich nur darüber urteilen kann, wenn selbst einmal so gefühlt hat. Und glaube mir, ich habe das.